Loading...
Unser Konfigurator ist für mobiletelefone nicht optimiert, bitte rufen Sie uns an, oder verwenden Sie einen desktop computer
XPosition 1 hinzugefügt:
Produktliste
Ihr erster Artikel wurde Ihrer Produktliste hinzugefügt. Einfach hier weiter konfigurieren und Position für Position hinzufügen. Um Ihre Produktliste zu sehen klicken Sie bitte "meine Produktliste", um weiter zu konfigurieren einfach dieses Fenster schliessen. Wenn Sie Hilfe benötigen, chatten Sie mit uns oder rufen Sie uns einfach an.
Schüco CT 70 Classic

Artikel

Wissenswertes

Argumente Holzfenster

Es gibt keine Argumente gegen ein Holzfenster

Argumente Holzfenster

Es gibt nicht nur gute Gründe für ein Holzfenster, sondern auch die entsprechenden Häuser im Landhausstil, an denen einfach nur ein gutes Holzfenster mit oder ohne Sprossen zur Geltung kommt. Holz ist ein Naturprodukt und wer die Natur liebt, wird für sein Haus sicherlich kein
 Kunststofffenster in die engere Wahl einbeziehen.
 Damit soll das Kunststofffenster auf keinen Fall abgewertet werden, denn jedes Fenster hat auch ebenso seine Vorteile und Qualitäten, wo es hinpasst.

Was spricht für die Wahl eines Holzfensters?


Holz ein ständig nachwachsendes Naturprodukt, verbindet sowohl ökologische, wie ökonomische Aspekte. Bei der Produktion werden keine weiteren schwer abbaubaren Rohstoffe verwendet. Holz entsteht durch die Sonnenenergie und benötigt für die Bereitstellung, Verarbeitung, Fertigung und Entsorgung kaum anderweitige Energiequellen.
 Während seines Wachstums bindet das Holz Kohlenstoff was bei einer langen Wachstumsphase zu einer Reduzierung der Treibhausgase führt und somit den CO2 Ausstoß deutlich senkt.
 Da das Holz zu einem natürlichen Kreislauf gehört, gibt es auch bei der Entsorgung von
 Holzfenstern keine Probleme. Im Gegenteil, Holzfenster lassen sich perfekt recyceln und in anderer
 Form weiter nutzen.
 Auch die Behandlung von Holzfenstern ist nicht vergleichbar mit anderen Fenstern.
 Für ein Holzfenster werden nur umweltfreundliche auf Wasserbasis arbeitende Lasuren und Lacke verwendet, welche problemlos entsorgt werden können.

Ein Holzfenster benötigt keine chemischen Reinigungsmittel, sie können einfach nur mit warmen Wasser gereinigt werden. Da Holz nicht gleich Holz ist, gibt es auch bei den unterschiedlichen
 Holzarten nicht nur Qualitätsunterschiede, sondern auch in der Farbe und Struktur große
 Unterschiede. Hier unterscheidet man, zwischen einem Holzfenster aus Fichte, Eiche, Meranti und Mahagoni. Auch die Härtegrade sind bei diesen Holzfenstern sehr unterschiedlich. Die vielfältigen Holzarten der Fenster lassen viel Raum für jegliche Gestaltungswünsche, auch im Innenbereich.
 Ein Holzfenster sorgt für eine unvergleichbare Wohnatmosphäre, es kann sich nicht statisch
aufladen und besitzt selbst im Winter noch eine angenehme  Oberflächentemperatur am Rahmen. Selbst bei einem Brand sondern Holzfenster keine giftigen Gase ab.

Jedes Holzfenster kann farblich mit einer Lasur oder Lack den jeweiligen Gestaltungswünschen angepasst werden. Interessant ist hier auch der Bericht über Fenster allgemein inklusive der Holzfenster.
 Denkmalgeschützte Häuser sind ohne Holzfenster kaum vorstellbar. Aufgrund ihres Materials lassen sich Fensterformen kreieren, die jeder Fassade das nötige Ansehen verschafft.

Der gute Wärmedämmwert eines Holzfensters im Rahmenbereich eignet sich auch besonders für Niedrigenergiehäuser.

Fazit:


Es gibt einfach zu viele gute Gründe, die für ein Holzfenster sprechen, als das man ein 
Holzfenster wegen seiner  Pflegeeigenschaften ignorieren könnte. Wenn das Haus leben soll, geht es nur mit einem Holzfenster.

Nach Oben War die Info hilfreich?
Ja Nein Danke für Ihr Feedback!